BROKEN FLOWERS - BLUMEN FÜR DIE EX


Kino


DVD

Originaltitel Broken Flowers
Genre Comedy | Drama | Mystery
Regie Jim Jarmusch
Darsteller
Bill MurrayDon Johnston
Julie DelpySherry
Heather SimmsMona
Brea FrazierRita
Jarry FallWinston and Mona's Kid
Korka FallWinston and Mona's Kid
Saul HollandWinston and Mona's Kid
Zakira HollandWinston and Mona's Kid
Niles Lee WilsonWinston and Mona's Kid
Jeffrey WrightWinston
alle anzeigen
Land Frankreich | USA
Jahr 2005
Laufzeit 102 min
Studio Bac Films, Five Roses, Focus Features
Kinostart CH (de)10.11.2005
Kino Deutschschweiz Wochen: 12 / Besucher: 92391
Kino Romandie Wochen: 13 / Besucher: 54756
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 2 / Peak: 11

Als der Junggeselle Don Johnston von seiner neuen Flamme verlassen wird, schwört er sich wieder einmal, ein ruhiges Leben allein in seinem komfortablen Haus zu führen. Doch ein geheimnisvoller anonymer Brief rüttelt ihn auf. Eine Frau behauptet, einen 19-jährigen Sohn mit ihm zu haben, der jetzt auf dem Weg zu ihm sei. Dons Nachbar und bester Freund Winston, Familienvater und leidenschaftlicher Privatdetektiv, drängt ihn dazu, dem auf den Grund zu gehen. Trotz seiner Abneigung gegen Reisen schwingt Don sich in einen Mietwagen, um seine ehemaligen Geliebten aufzusuchen. Eine Reise in die Vergangenheit, die ihn mit vier eigenwilligen Frauen, einigen Überraschungen und der Zukunft konfrontiert.

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4.61 (Reviews: 26)Broken Flowers - Blumen für die Ex2005Jim Jarmusch

Sehr eindringlich und eindrücklich dieser Film. Lebt von der Apathie und den Bildern - von der Atmosphäre und der verlorenen Stimmung her kam mir oft "Die Reifeprüfung" in den Sinn! Dazu klasse Musik, die oft einfach soviel zur Tiefe des Filmes beiträgt.. Wunderbar und wirr!

Das ist genau die Art von Film, welche ich nicht so mag. Für mich war das ein ziemlich belangloses Aneinanderreihen einzelner Szenen. Es passiert einfach herzlich wenig. Trotzdem gute Schauspielerleistungen, auch wenn Bill Murray ziemlich wenig zu sagen hatte...

Von mir die Höchstnote (leicht aufgerundet). Bill Murray übertrifft sich hier wieder einmal selber. Auch die vielen Frauen (Ex-Freundinnen von ihm) sind spannend anzusehen bzw. zuzuhören. Die Musik ist ebenfalls packend und Jarmusch erzählt einmal mehr vom American Dream, der nicht wirklich einer ist. Kaputte, verkrampfte, natürliche Beziehungen: alles kommt vor. Was zählt, ist die Freundschaft und Bereitschaft aufeinander zuzugehen. Der Film geht tief ins Herz hinein und verfolgt einen noch lange.

Ein starker Film!
05.10.2006 19:49
YVE
norwegiancharts.com

Mir hat der Film ebenfalls gefallen. Auch wenn die, auf mich eher melancholisch wirkende Stimmung, nicht gerade passte...
Die Musik zwischendurch fand ich sehr schön und auch Bill Murray einmal mehr super. Aber das Ende... Hm....

Von der melancholischen Machart her wirkt der Film ziemlich aus dem Leben gegriffen.
Allerdings habe ich den Sinn nicht mitgekriegt. Hier passiert eigentlich gar nichts: Bill Murray blickt gelangweilt in die Kamera, reist durch halb Amerika, um seine Ex-Frauen aufzusuchen, begegnet einem Jungen, den er für seinen Sohn hält, dieser stempelt ihn als Freak ab und zack, fertig ist der Film. Was genau ist die Aussage?!
Für Bill Murray einmal mehr eine tolle Leistung als wortkarger und ruhiger Don Juan, der keine Miene verzieht und gerade deshalb wieder witzig wirkt.

geht so.

Ein super Comeback für Bill Burray

Nur einen Tag, nachdem ich 'Lost in Translation' gesehen hatte, schaute ich mir 'Broken Flowers' im Kino an. War wohl ein Fehler...
Die Geschichte hier ist eigentlich noch ganz charmant, aber irgendwie zündet das Ganze nicht. Die unterschiedlichen Frauentypen sind interessant, der Nachbar amüsant.
Bill Murray ist ständig auf der Suche, doch ob der Typ ganz am Ende tatsächlich sein Sohn ist, erfährt man nicht. Oder habe ich da was verpasst?

geil. jim jarmusch macht seinem ruf alle ehre...

Herr Jarmusch begeistert mich auch dieses mal.

Ein wirklich schöner Film der mir sofort gefallen hat. Ich fand ihn auch besser als "Lost in Translation"!

War anfangs recht interessant, nahm sich im weiteren Verlauf aber einfach viel zu wichtig. Filme, in denen sich der Zuschauer schlussendlich denken soll "Wahnsinn, was für ein total individueller Beitrag fernab jeder Konvention" sind in den meisten Fällen überbewertet bzw. bloß heiße Luft. Hier ist es nicht viel anders, zudem beginnt Bill Murray in Sachen Pseudotragikomödie anzustrengen - er kann mehr.

Ich habe den Schluss nicht so geschnallt... Bis auf das Ende war der Film noch ganz gelungen.

also es is eine bearbeitung von den Don Juan tema. Don Juan will ja nur sein egoism un seine leidnschaft un triebe lebn un dass get am lebn vorbei un mannchmal ins verderbn un fuert hir in diesn fillm in di abbstummpfung un einsammkeit.
der Don Johnston hat ja alles aber dass wichtigste fuer den menschen der ein soziales wesn is hat er nich. er hat keine echtn beziehungn. Un sein nachbar mit seine grosse familie un di vieln jobs is das gegnteil un der will ihm helfn un er schikkt ihn auf di reise.
un der Don Johnston faert los un besichtiggt sein frueeres lebn un trifft seine altn freundinen. un si sind alle sowas von verschidn un teilweise auch verruekkt aber si ham alle was gemeinsam. si ham nehmlich ein lebn wi bizarre dass auch is.
un er kommt zurueck un es demmert ihm un er will sich weniggstens einbildn das er ein sohn hat un kuemmert sich um den tramp un denkt der is sein sohn.
di geschichte lesst dass offn mit den sohn. aber am schluss sizzt er wider auf sein sofa zieht sich den schrott in TV rein un auf sein kamin wellkn di blumen in der vase so wi sein lebn sinnlos verwellkt is.
starker film bei den bestimmt di menna inns gruebln komm un den erstmal nich kapiern wolln. un bill murray macht hier keine faxn er spilt ganzz minimalist un teilnamslos un ganzz gut.

@ Eden
un es is eigntlich ein ser koventionelles nehmlich ein klassisches tema in den fillm auch wenn mannche figurn was schraeg wirkn.
un wenn es um fragn von di existennz get un wi mann als mann sein lebn lebt un was mann daraus macht oder gemacht hatt dann is dass eigntlich ueberhauppt keine heisse luft.
aber wi obn schonn geschribn di menna di kapiern dass meistns nich.
un es hatt aber auch gar nichts mit eine Tragedy zu tun. lies dass maal bei Aristotle nach was eine tragedy is.

@ Staff
es is keine Komoedie. es is ein drama (mit comedy elements)




Zuletzt editiert: 04.09.2008 19:52:00

Super

Also ich fand ihn eigentlich auch sehr gut, nur das Ende überzeugte mich auch nicht wirklich...als ob Jim Jarmusch selber nicht genau wusste, wie es hätte ausgehen sollen. Schade, sonst ein sehr sehenswerter Film.

Bill Murray brilliert hier..

für mich erstaunlich unterbewertet hier...
ich fand den einfach nur stark!

Toller Film, den muss ich unbedingt mal wieder sehen.
Zuletzt editiert: 29.01.2010 11:49:00

Ein toller Murray. Lief gestern auf ARTE.

5-, eine skurile Tragikomödie voll trockenem Humor, sehr überzeugend von Bill Murray gespielt.
Gedreht wurde der Film in New York und Umland.

Sehr interessante Athmospäre und Geschichte.

Fand ich noch knapp genügend

Ja, ziemlich coole Nummer mit tragisch-komischem Bill Murray. Einige Dialoge und Situationen sind ziemlich witzig. Der Soundtrack hat mir auch gefalln. Das Ende fand ich enttäuschend. 4.5

Ich mag Bill Murray sehr, aber nicht unbedingt die Filme, die er in den letzten 25 Jahren gedreht hat.
Was ist mit Bob, als er Richard Dreyfuss in den Wahnsinn trieb, war der letzte, der mir mit ihm gefiel.

BROKEN FLOWERS (2005):
Der alternde 'Don Johnston' (mit t!)(gespielt von Bill Murray) hatte viele Freundinnen, heiratete jedoch nie. Plötzlich erhält er einen anonymen Brief einer Ex, enthüllend dass er einen Sohn hätte. Sein bester Freund motiviert Don, auf die Suche zu gehen.

WERTUNG: 7/10

FAZIT:
Fast eine Art road-movie mit Starbesetzung (u.a. Alexis Dziena, Sharon Stone) und melancholischer Grundstimmung. Ich bin Murray-Fan, dieser hier war mir dann aber doch zu apathisch...
Zuletzt editiert: 19.06.2024 12:38:00

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Die längsten Songtitel die ihr kennt
Lieder mit "Pfiff"
ABBA, Teil 3
Italo-Disco-Fans: Gibt's Euch noch?
Evelyn Thomas († 21. Juli 2024)

NEUESTE REVIEWS

Neon Trees
El Diablo (S)
Connie Francis
Jive Connie (S)
Mina
Tabu (S)
Shirley Bassey
Goldfinger (S)
Mina
Fiesta brasiliana (S)
212 heute, 5802325 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Babylon - Rausch der Ekstase
Der Boandlkramer und die ewige Liebe
Alle reden übers Wetter
4 heute, 157834 total

Bücher:
Die Zeitreisende - zwischen Gestern und Morgen
Ute Lemper
Tagebuch von Adam und Eva
Mark Twain
Bretonische Sehnsucht - Kommissar Dupins dreizehnter Fall
Jean-Luc Bannalec

Games:
Wayne's World
Super NES
Paperboy 64
Nintendo 64
Milon's Secret Castle
NES

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


2840 Besucher heute
20 Member online

Members: AquavitBoy, BingTheKing, bussibär, Chuck_P, ems-kopp, greisfoile, Hitparadenfan, HitWaveSingleCountdown, Jeoffrey, Lilli 1, lORD oF tHE bOARD1, niculy, qubick1961, RBL08, rhayader, sbmqi90, trekker, ultrat0p, Voyager2
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.