DEAD SILENCE - EIN WORT UND DU BIST TOT!


Kino


DVD

Originaltitel Dead Silence (2007)
Genre Horror | Thriller
Regie James Wan
Darsteller
Ryan KwantenJamie Ashen
Amber VallettaElla Ashen
Donnie WahlbergDet. Lipton
Michael FairmanHenry Walker
Joan HeneyMarion Walker
Bob GuntonEdward Ashen
Laura ReganLisa Ashen
Dmitry ChepovetskyRichard Walker
Judith RobertsMary Shaw
Keir GilchristYoung Henry
alle anzeigen
Land USA
Jahr 2007
Laufzeit 88 min
Studio Universal Pictures, Twisted Pictures, Evolution Entertainment
FSK 16
DVD-Start08.11.2007
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 2 / Peak: 17

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 17)Dead Silence - Ein Wort und du bist tot!2007James Wan

Ein Horror-Film von den Machern von "Saw". Ich muss sagen, dass dieser Film wirklich unfreiwillig komisch war, auch wenn Horror hier eher klein geschrieben war. Vor allem bei den Szenen mit den Bauchredner-Puppen bin ich fast umgefallen vor Lachen, obwohl sich der Rest des Publikums nahezu zu Tode erschrak. Seichter Horror-Film, einmal sehen reicht.
Zuletzt editiert: 07.02.2009 18:47:00

naja

Wirklich langweiliger "Horrorfilm". Man kann kaum glauben, dass die Macher von Saw dahinterstecken. Völlig langweilig und langatmig. Muss man nicht sehen.

Da gönne ich mir doch lieber wieder mal einen alten "Chucky" als diesen Spass hier. Die Story ist echt lahm und die Schauspieler überzeugten mich nicht sehr. Das einzig Positive an diesem Streifen waren ein paar gute Kameraeinstellungen und viele gute Soundeffekte.

Gut, die spannenden Effekte wie sie einst bei ''Saw'' dargestellt wurden, wurden hier eindeutig weggelassen. Denoch vermittelte dieser Film einen Hauch von Spannung, jener mich auch bis zum Schluss fesselte. Jedoch war von Anfang an für mich klar, warum ''Lisa'' ermordet wurde, ganz klar, weil sie schwanger war und weil ich anfangs dachte die Puppe hätte etwas gegen ''Schwanger'' stellte sich gegen Schluss dann in einen anderen Zusammenhang dar. Jedoch musste ich lauthals lachen, als zum Schluss auch der Hauptdarsteller daran glauben musste.

Für einen Abend recht unterhaltsam, deshalb auch 5 Sternchen. :-)

der anfang ist sehr gut dann flaut der film immer mehr ab und wird immer lächerlicher. immerhin gibt es noch ein überraschendes ende! die schauspieler sind ok.

ist so ein film zum einmal schauen

Für n Horrorfilm durchschnittlich. Generell gibt es wenig Gutes in dem Bereich. "Dead Silence" stellt keinen Glanzpunkt dar. Zwar nette Ansätze vorhanden, vieles ist dann aber doch zu abstrus, unglaubwürdig, lächerlich, übertrieben, vorhersehbar und öde. Und dann dieser üble Blaufilter - tsss. Die Schauspieler sind völlig lieb- und charakaterlos gehalten. Nicht einmal der Hauptdarsteller wirkt sympathisch. Mitleiden? Nee, mir geht gar sowas von am Allerwertsten vorbei, was mit der Hauptlusche geschieht. Wenigsten kein Gore & Splatter. Allerdings wird mit Grusel nur wenig gutgemacht. Wieder einmal mag ein Horrorfilm nicht zu überzeugen - und täglich grüsst das Murmeltier.


Der Film ist natürlich total billig und doof aber ich hasse diese Puppen und ich habe verdammt Angst vor ihnen und fühle mich total beobachtet oder verfolgt, wenn ich eine sehe, wie kürzlich bei "Two and a half men: Der Bauchredner". Und somit hatte der Film einen sehr großen Schockeffekt für mich und zählt sicherlich zu den schlimmsten, die ich mir je angetan habe (eben wegen der Phopie)

Allein schon das untere Cover zu betrachten verursacht Herzklopfen
Zuletzt editiert: 01.06.2010 22:40:00

Die 2. Regiearbeit von "Saw"-Erfinder James Wan ist, erstaunlich angesichts des immensen Erfolgs des Vorgängers, total untergegangen und war ein Mega-Flop. Und auch ich wusste bis vor kurzem nicht einmal von deren Existenz. Die Kritiken, die ich über "Dead Silence" gelesen habe, reichten immerhin von "vernichtend" bis "euphorisch". Letztlich waren aber der Leistungsausweis eines "Saw"-Machers sowie das interessante Motiv der Bauchredner-Puppe Gründe genug, um dem Film eine Chance zu geben.
Das Wichtigste vorab; ich bin überrascht, wie klassisch, wenn nicht gar altmodisch "Dead Silence" geworden ist (ein Weg, der übrigens mit dem aktuellen "Insidious" fortgesetzt wurde), gerade wenn man bedenkt, dass hier dieselben Leute am Werk waren wie bei dem spassig-brutalen Torture-Porn "Saw", der so populär wurde, dass er nicht nur diverse Nachahmer, sondern auch eine ganze Franchise nach sich zog (obwohl man darob manchmal vergisst, dass der 1. Teil noch nicht so blutrünstig war..)
Hier nimmt man sich für die Story noch richtig Zeit, wird das wohlig morbide, wenn auch nicht sehr spektakuläre Puppen-Motiv ausgiebig in Szene gesetzt und fehlen teilweise noch nicht einmal die nächtlichen Nebelschwaden. Dazwischen werden aber als netten Kontrast einige wohldosierte, teils plakative Schockeffekte platziert (wozu auch der unvermeidliche Schluss-Twist passt, den ich gelungen finde). Zudem ist der Look des Films, dies wiederum passend zu einem jungen Hype-Regisseur, ziemlich attraktiv.
Schade, dass dieser sympathisch konsequente und gut gemachte "Old-School"-Streifen erfolgsmässig derart abgekackt hat.
Allerdings hat er durchaus auch seine Schwächen. Die Spannung wird nicht durchwegs aufrecht erhalten, die Dialoge sind teilweise ziemlich schwach ("Wir müssen hier raus!" ...), und die Qualität der Schauspieler ist überschaubar - der unbekannte Hauptdarsteller ist einfach nur blass, und die von Ex-Sänger Donnie Wahlberg verkörperte Figur des schrägen Polizisten (auch nix Neues..) nervt mehr, als dass sie amüsiert.
Fazit; ein Film, der seinen Horror durch Atmosphäre und Spannung zieht, nicht aus Gewalt und Splatter - wer sich hiervon angesprochen fühlt (und weder ein "Saw"-Imitat erwartet noch eine Puppen-Phobie hat...), sollte ihm auf jeden Fall eine Chance geben ...
Zuletzt editiert: 25.07.2011 21:52:00

Einer der besten Horrorfilme. Ich konnte nächtelang nicht schlafen. Die Saw-Macher haben ganze Arbeit geleistet und bewiesen, dass sie mehr draufhaben als literweise Blut und abgetrennte Körperteile.

Der End-Twist ist gut gelungen, aber zuvor langweilt der Film doch ziemlich - richtig gruslig fand ich den auf jeden Fall nie und gerade neu ist ja das Konzept auch nicht. So zwischen 3 und 4.

Bei mir kam dieser Puppenhorrorfilm deutlich besser an als bei den meisten hier: Die Mörderpuppe ist hier wirklich sehr gruslig, dazu zieht sich ein feiner Schauer durch den ganzen Film, sodass bei mir nicht der Hauch von Langeweile aufkam. Die Rückblendeszene der Aufführung der Bauchrederin Mary Shaw hat etwas wunderbar Groteskes und Unheimliches an sich, zudem wurde die Theaterruine stimmungsvoll in Szene gesetzt mit den Vorhängen, die da herumflattern.
Und besonders raffiniert ist natürlich das Ende - und hier kann mir niemand weismachen, diesen Twist vorhergesehen zu haben!
Für mich ein sehr guter Horrorfilm, der trotz seiner zeitweisen Gemächlichkeit immer genug Grusel bietet, um mich zu fesseln.

solide mischung aus geister-grusler und puppen-horror.
Zuletzt editiert: 24.12.2014 13:27:00

kann man schon geben, 4.5 (story allerdings eher schwach)

Vor "Insidious," arbeiteten James Wan und Leigh Wannel bei diesem Film schon Zusammen. Das Ergebnis hat mich etwas überrascht.

Ein über weite Strecken doch spannender Horrorfilm mit einer gruseligen Bauchrednerpuppe.

Insgesamt aber schwächer als das o.g. Werk. Aufgerundete 5.

Gut gemachter Horrorkracher. Die Story erzeugt viel Spannung und man fiebert bis zum Schluss mit.

Guter Beginn, aber danach wird es trotz konstanter Grusel-Atmosphäre recht langeilig. Die Protagonisten sind stereotyp und eher blass. Auch Puppen und Effekte wirken eher billig.
Der fiese Twist am Ende ist jedoch gelungen.

Fazit: knapp keine 4.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Trennungssongs voll Trotz und Stolz
techno lied gesucht (teil 2)
Sprechende Namen
Heute vor ... Jahren
Tennis, Teil 10

NEUESTE REVIEWS

Udo Lindenberg & das Panik-Orchester
Boogie Woogie Mädchen (S)
Jackie Lomax
Sour Milk Sea (S)
The Love Unlimited Orchestra
My Sweet Summer Suite (S)
John Farnham
Whispering Jack (A)
Sodom
Persecution Mania (S)
323 heute, 5067242 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Sieben Rechte für den Zuschauer
Thunder Force
Die Katze von nebenan
11 heute, 143148 total

Bücher:
Im Reich der Pubertiere
Jan Weiler
Hate - Alex Cross 24
James Patterson
Der Verdacht
Friedrich Dürrenmatt

Games:
Raiden
Jaguar
Street Fighter Collection
Saturn
Sorcerer’s Kingdom
Mega Drive

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


6068 Besucher heute
33 Member online

Members: !Xabbu, AshDeluxe, Bearcat, bussibär, christian1980, Der Maddox, DerBaum02, devau, fakeblood, fkvdmark, Freddy1979, gartenhaus, glitterprinsen, Gunther1983, harleyrules170, Hijinx, Hitparadenfan, hrzstudio, Julian_Neubacher, Klausowitsch, Lilli 1, meikel731, music-friend, Pottkind, Rewer, Skay, spatz-98, Steffen Hung, tabloidjunkie007, Trekker, Uebi, Widmann1, wolli48
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.