DIE SCHWEIZERMACHER


DVD


Kino


Kino

Originaltitel Die Schweizermacher
Genre Comedy
Regie Rolf Lyssy
Darsteller
Emil SteinbergerMoritz Fischer
Walo LüöndMax Bodmer
Beatrice KesslerMilena Vakulic
Wolfgang StendarDr. Helmut Starke
Hilde ZieglerGertrud Starke
Claudio CaramaschiFranceso Grimolli
Silvia JostSandra Grimolli
Ulrich BeckSprachlaborlehrer
Josi Berlinger
Gigi Bertolini
alle anzeigen
Land Schweiz
Jahr 1978
Laufzeit 104 min
Studio T&C Film AG
FSK 6
Start03.11.1978

Max Bodmer (Walo Lüönd) und Moritz Fischer (Emil Steinberger), die Hauptfiguren dieser ironisch-satirischen Komödie ums Schweizer-Werden und Schweizer-Sein, gehören zu jenen Beamten der Kantonspolizei, die einbürgerungswillige Ausländer unter die Lupe nehmen müssen. Denn nicht jeder eignet sich zum Schweizer. Wer die Staatsbürgerschaft dieses schönsten, saubersten und reichsten Landes erwerben will, wird besucht, befragt, beobachtet, belauscht, beurteilt, verglichen, notiert, bewertet. Er muss so beschaffen sein, wie Amtsstellen sich einheimische Bürger wünschen.

Dass bei einem solchen Überprüfungsvorgang verschiedene Methoden angewendet werden können, erfahren in dieser doppelbodigen Geschichte ein deutscher Psychiater mit seiner Frau, ein italienischer Konditor und eine jugoslawische Ballettänzerin. Ihre erwünschten und unerwünschten Erlebnisse mit den zwei Leumundsberichterstattern, Bodmer und Fischer, sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Verhältnissen lassen sich aber nicht ganz ausschliessen...

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 5.07 (Reviews: 42)Die Schweizermacher1978Rolf Lyssy

Einer der besten Schweizer Filme, die ich kenne. Emil Steinberger und Walo Lüönd als Beamte, die Leuten, die Schweizer werden wollen, nachschnüffeln und sinnlose Details in Erfahrung bringen. Natürlich gab es damals schon erwünschte Nationen und weniger erwünschte Nationen, was aber keinen Zusammenhang mit den tatsächlichen Personen hinter den Nationalitäten hatte. Auch heute noch aktuell, leider und jederzeit sehenswert.
Zuletzt editiert: 25.11.2006 19:14:00

Emil ist Top, Walo ist Top.. Was kann man da anderes erwarten. Ein super unterhaltsamer Schweizerfilm.

für Emil gibts Abzug, seine Ausländerfreundlichkeit war mir etwas zu unglaubwürdig und penetrant aufgesetzt gespielt

Walo Lüönd spielt brilliant; der Typ nervt tierisch mit seinem Bünzli-Getue!
Ich mag den Film sehr; sehr kritisch und dennoch urkomisch gemacht...

Einer der Jungs des italienischen Ehepaares ist ein Kumpel von mir; jedesmal zum totlachen, wenn ihm die Melone vom Kopp geschossen wird...

gut

sehr gut!

ein sehr schweizerischer film....wohl der beste mundart film, denn ich kenne

Habe den Film vor kurzem wieder einmal am TV gesehen. Wird immer besser. Hab mich krumm gelacht.

Tut mir Leid, mehr als eine abgerundet 4 gibts nicht.

ich habe ihn letztes jahr das erste mal gesehen und war etwas enttäuscht. habe wohl zu viel erwartet und nicht bedacht, dass der film schon ziemlich alt ist.

der erfolgreichste CH-Film aller Zeiten, einfach genial

naja, soooo gut fand ich es nicht... bleibt bei einer 4

Hm wahrscheinlich so ein von der SP lancierter Künstlerfilm. Aber gut zum Film: hat 2-3 ganz gute Gags drin wo ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte, dennoch humoristisch gesehen für mich oftmals Leerlauf und zu flach. Inklusive angenehmer '78er-Atmo *wohlfühleffekt* gibts eine gute 4 meinerseits.

schweizer top-klassiker.. nimmt die schweizer mentalität perfekt auf die schippe

Oldie unter den Filmen. Etwas "veralteter" Humor, i'm sorry ;)

naja. so begeister wie die meisten von euch bin ich nicht....
herzhaft lachen konnte ich sehr selten

Lustiger Film mit Emil Steinberger(-:)

kult! punkt, aus fertig!

...sehr gut...
Zuletzt editiert: 09.05.2007 09:37:00

Ein Klassiker unter den Schweizer Filmen. Grossartige Unterhaltung mit ernsthaftem Hintergrund.

Sehr gelungener Film mit Botschaft und Humor.

der war toll!

super

Amüsanter und gleichzeitig erfolgreichster Schweizerfilm aus den 70ern.

super emil, super valo! richtig kult!

Ein rundum gelungener Film. Zum Glück konnte ich ihn auch in der Schweizer Originalversion (also nicht deutsch synchronisiert) bewundern. Lustig, kritisch, Menschen witzig karikiert, nie die Spur eines erhobenen Zeigefingers. Und - last, not least - authentisch schweizerisch und nicht etwa ein auffrisiertes Exportprodukt. Kompliment an das Filmland Schweiz.

der film nervt mich auch beim schauen, ist natürlich sehr gut gespielt und leider wohl auch realistisch. unglücklicherweise gibts auch heutzutage immer noch sehr viele solcher bünzlis in der CH

Schliesse mich da voll und ganz den bisherigen Bewertungen
an.....

Sehr guter Film mit einem Thema das auch heute noch aktuell ist.

Sehr gut.

sehr lustig.

Ein Film, der das Spiessbürgertum und die Schweizer Eigenarten dermassen treffsicher karikiert, dass er auch nach Jahrzehnten inhaltlich kaum angestaubt wirkt. Ein Kleinkunst-Monument eidgenössischen Filmschaffens.

Braune statt schwarze Kehrrichtsäcke... :D Großartige Persiflage auf das Bünzlitum. Traurig daran ist nur, dass gewisse Kriterien da leider nicht ganz so persifliert sind, wie sie sein sollten...

War auch super spannend, Zürich anno '78 mal zu sehen.

Kennen tue ich den Film schon ewig, seit ich Emil kenne, gesehen hatte ich ihn noch nie.
Der Film ist von 1978, wenn man ihn heutzutage sieht, muss man schon Abstriche machen, irgendwie ist alles etwas behäbig.
Emil agiert sehr zurückhaltend, aber oftmals sympathisch, wie man ihn halt kennt.
Der Film, den ich nur vom hören sagen kannte, führte dazu, das ich als Deutscher die Schweizer jahrelang als fremdenfeindlich einschätzte. Da ich seit vielen Jahren in der Schweiz beruflich tätig bin, weiß ich mittlerweile, dass das nicht stimmt.
Zuletzt editiert: 08.09.2015 00:11:00

...gut...

Walo Lüönd spielt den steifen Beamten herrlich. Auch Emil war überzeugend und sorgte mit seinem slapstickähnlichen Schauspiel für einige Lacher. Abzüge gibt es für die durchschnittliche Produktion und die eher langweilige Kameraführung.

Fazit: knappe 5.

5-, ein ironisch-satirischer Film, aber leider selten witzig. Bei dem Thema war noch mehr drin.
Gedreht wurde der Film in Zürich.

Das Thema ist auch heute noch aktuell. Etwas laue Story, die durch die beiden hervorragenden Hauptdarsteller aufgepeppt wird. Vielleicht der erfolgreichste, sicher aber nicht der beste Schweizer Film. Aber gesehen muss man ihn schon haben, ganz klar.

Den habe ich doch tatsächlich heute das erste Mal gesehen. Auch wenn der Film etwas angestaubt ist, hat er mich doch positiv überrascht.

Hat mir gut gefallen, vor allem, Zürich im Jahre 1978 anzuschauen. Gute Story, zum Teil etwas arg übertrieben. Wird nie langweilig.

Ganz okay!

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Seltsame Liedtitel
Eisenbahnlieder
Lieblingsband - Lieblingslied
Reviews, Teil 2
Donald Sutherland († 20. Juni 2024)

NEUESTE REVIEWS

Crystal Lake
Disobey (S)
Anastacia
Who's Gonna Stop The Rain (S)
Hozier
Abstract (Psychopomp) (S)
Anastacia
Cello (S)
Vitaa & Slimane
Ça va ça vient (S)
384 heute, 5789615 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
107 Mothers
Land Of Bad
Savages - Im Auge des Kartells
13 heute, 157532 total

Bücher:
Endlich noch nicht angekommen
Désirée Nosbusch
Umstrittene Wahrheit
Hans Küng
Das Buch der seltsamen neuen Dinge
Michel Faber

Games:
Paperboy 64
Nintendo 64
Milon's Secret Castle
NES
Tennis
NES

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


7160 Besucher heute
24 Member online

Members: !Xabbu, 80s4ever, actrostom0, BingTheKing, Chuck_P, Covertom, Dino-Canarias, fleet61, Frank2873, FTA, gartenhaus, Hitparadio, Niotku, qubick1961, Radiohoerer, Redsonnya, rhayader, spatz-98, Thunder2502, vancouver, Voyager2, Werner, Widmann1
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.