GREEN BOOK - EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Green Book
Genre Biography | Comedy | Drama | Music
Regie Peter Farrelly
Darsteller
Viggo MortensenTony Lip
Mahershala AliDr. Don Shirley
Linda CardelliniDolores
Sebastian ManiscalcoJohnny Venere
Dimiter D. MarinovOleg
Mike HattonGeorge
P.J. ByrneRecord Exec
Joe CorteseGio Loscudo
Maggie NixonCopa Coat Check Girl
Von LewisBobby Rydell
alle anzeigen
Land USA | Volksrepublik China
Jahr 2018
Laufzeit 130 min
Studio Participant, Dreamworks Pictures, Innisfree Pictures
FSK 6
Kinostart CH (de)31.01.2019
DVD-Start19.06.2019
Kino Deutschschweiz Wochen: 10 / Besucher: 166707
Kino Romandie Wochen: 5 / Besucher: 68011
Auszeichnungen
Oscar: Bester Nebendarsteller 2019
Mahershala Ali
Oscar: Bestes Originaldrehbuch 2019
Nick Vallelonga / Brian Currie / Peter Farrelly
Oscar: Bester Film 2019
Jim Burke / Charles B. Wessler / Brian Currie / Peter Farrelly / Nick Vallelonga
Soundtrack Green Book
Songs Cookin' (Al Casey Combo)
What'cha Gonna Do (Bill Massey with Lea Lendon and the Rite Timers)
Mmm Love (Bob Kelly)
I Love My Baby (Bobby Page & The Riff Raffs)
The Lonesome Road (Don Shirley)
Dearest One (Jack's Four)
881 7th Ave (Kris Bowers)
Blue Skies (Kris Bowers)
Dear Dolores (Kris Bowers)
Dr. Shirley's Luggage (Kris Bowers)
Field Workers (Kris Bowers)
Governor On The Line (Kris Bowers)
Happy Talk (Kris Bowers)
I Feel Fine (Kris Bowers)
I Got A Call / The Exception (Kris Bowers)
If You Want Me To (Kris Bowers)
Lullaby Of Birdland (Kris Bowers)
Make The First Move (Kris Bowers)
Makeup For Wounds / It's A Complicated World (Kris Bowers)
Need Some Sleep (Kris Bowers)
Thank You For The Letters (Kris Bowers)
Thanks Officer (Kris Bowers)
Vacation Without Aggravation (Kris Bowers)
Water Boy (Kris Bowers)
You Took Advantage Of Me (The Blackwells)
So Long Lovers Island (The Blue Jays)
That Old Black Magic (The Green Book Copacabana Orchestra / Von Lewis)
Backwood Blues (The Orange Bird Blues Band)
Let's Roll (The Orange Bird Blues Band)
A Letter From My Baby (Timmy Shaw)

Im New York der 1960er Jahre, noch vor der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, hält sich Tony Lip als Türsteher in der Bronx über Wasser. Als der gutherzige, nicht sonderlich gebildete Italo-Amerikaner den Auftrag bekommt, einen sogenannten Dr. Don Shirley in die Südstaaten zu fahren, denkt er sich nicht viel dabei. Shirley aber ist einer der weltbesten Jazz-Pianisten und wortgewandt wie ein Dichter. Er plant eine Konzerttour von New York bis in den konservativen Süden, wo die Rassentrennung noch immer gelebt wird. Um allfälligen rassistischen Angriffen auszuweichen, halten sich die zwei unterschiedlichen Männer an das „Negro Motorist Green Book", einen jährlich erscheinenden Reiseführer für die schwarze Bevölkerung, mit Tipps zu Motels, Restaurants und Tankstellen … GREEN BOOK ist die mit viel Humor inszenierte Geschichte einer aussergewöhnlichen Freundschaft, die sich über die Grenzen von Rasse, Bildung und Klasse hinwegsetzt.

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 5.4 (Reviews: 20)Green Book - Eine besondere Freundschaft2018Peter Farrelly

Die Beziehung zwischen dem Fahrer (gespielt vom grossartigen Viggo Mortensen!) und dem Pianisten steht berechtigterweise im Zentrum. Im zweiten Teil des Films nimmt diese dann (wie der Film) auch „Fahrt auf“. Am Anfang verläuft die Handlung nämlich eher schleppend. Alles in allem ein netter Film, aber trotz des Hintergrunds wird er mir nicht lange in Erinnerung bleiben. Höhepunkt: die Szene in der Bluesbar.
Zuletzt editiert: 02.02.2019 09:15:00

Schon das Corpus Delicti, das dem Film seinen Titel gibt («The Negro Motorist Green Book») ist aus heutiger Sicht unglaublich und eine von vielen stark ausgearbeiteten Facetten, welche die Rassendiskriminierung in den Südstatten der 60er Jahre fassbar machen. Ein Film, der wieder mal nahe geht, vor allem im zweiten Teil, aber auch von sehr viel feinem Humor beseelt ist. Schon nur der rote Faden des hungrigen Tony, der in allen erdenklichen Momenten Unmengen von Junk-Food verdrückt, ist herrlich! Es ist aber trotz des Titels eigentlich kein weiterer Film über das schon zig-fach aufgearbeitete US-Rassenthema, sondern in erster Linie ein starkes Road-Buddy-Movie. Es ist die Kunst des Regisseurs Peter Farrelly, seine ungleichen und am Anfang eher unsympathischen Gegenspieler subtil zueinander zu führen. Farrelly (den man ja noch von «Verrückt nach Mary» kennt) findet eine exakte Balance zwischen humorvoll und emotional berührend. Wie so oft ist die geografische Reise im Äusseren auch eine Reise ins Innere der Protagonisten, mit sehr starken Szenen der grossartig aufspielenden Viggo Mortensen und Marsershala Ali. Etwa als Don Shirley im Regen völlig aufgelöst seine stoische Art fallen lässt und sich weder als Schwarzer, noch als Weisser, noch als Mann sieht und nicht weiss, was eigentlich seine Identität ist. Der Film ist insgesamt einfach wunderschön rund und bietet vollendetes Kinovergnügen, mit einer Story, die ja weitgehend den Tatsachen entspricht. Beide Freunde, Shirley & Lip, sind 2013 gestorben.

Übrigens: Warum es auf Deutsch wieder den fraglichen Zusatz «Eine besondere Freundschaft» braucht, bleibt ein Rätsel.

Green Book ist ein wunderbarer Film. Viggo Mortensen und Mahershala Ali spielen fantastisch. Es ist schön zu sehen, wie sich zwischen Tony Lip und Don Shirley langsam eine Freundschaft entwickelt. Peter Farrelly gelang es zudem, ein ernstes und trauriges Thema wie den Rassismus subtil darzustellen. Trotz dieses bedrückenden Themas verfügt der Film auch über einige humoristische Elemente. Green Book vereint für mich Elemente aus Drama und Komödie. Es ist ein sehr warmherziger Film, der absolut überzeugt. Er regt auch zum Nachdenken an. Green Book zeigt, was Freundschaft und Toleranz bedeuten. Für mich ist er schon jetzt der Film des Jahres. Meines Erachtens hat er den Oscar für den besten Film mehr als verdient. Green Book ist für mich einer der besten Filme aller Zeiten. Ich kann nur allen empfehlen, ihn unbedingt zu schauen. Es lohnt sich.

Ich habe Green Book gestern mit einer Freundin gesehen und muss sagen, er ist wirklich sensationell. Ich habe noch nie einen besseren Film gesehen. Dieser Film wird irgendwann ein Klassiker werden, da bin ich mir ganz sicher.

Kann mich da den Vorrednern nur vollumfänglich anschließen. Story, Pacing, Hintergrundthema, Humor, Bildlandschaft, Musik - alles passt von vorne bis hinten. Ein wunderbares Kinoerlebnis und vermutlich auch ein verdienter Oskarsieger (habe die anderen Nominationen für 2018 nicht gesehen, um vergleichen zu können).

Ja, das ist ein wirklich großartiger Film! Da treffen zwei Charaktere zusammen, die ungleicher nicht sein können und mit fortschreitender (Tour-)Zeit einander kennen lernen, die gegensätzlichen Lebenswelten beginnen zu verstehen und am Ende einfach nur füreinander da sind. Das ist auch bitter nötig in diesem zutiefst rassistisch geprägten Süden der Staaten zu Beginn der 60er Jahre. So etwas berührt! Zugleich kommt, wie schon erwähnt, das Komödiantische nicht zu kurz! Viggo Mortensen spielt seine Rolle wie der mit dem Oscar prämierte Mahershala Ali einfach hervorragend.

Ein Film bei dem sich anscheinend die Meinungen spalten. Einige Leute, mit denen ich darüber gesprochen habe, bemängelten den lockerem Umgang mit dem Thema Rassismus. Meiner Meinung nach ist der Rassismus aber nicht allzu zentral in dieser Story, er ist eher die Kulisse. Zentral in der Story ist die Beziehung dieser beiden grundverschiedenen Typen. Wie sie sich und ihre Welten auf ihrem Roadtrip langsam kennenlernen, teilweise verstehen und teilweise auch nicht. Der Humor bleibt dabei alles andere als auf der Strecke. Dazu unheimlich tolle, intensive Bilder und ein wahnsinnig guter Soundtrack. Das letzte Mal, als ich mit einem solch tollen Gefühl aus dem Kino war, das war bei "les Intouchables". Und auch hier kann ich getrost die volle Punktzahl vergeben.

Der dreifache Oscar-Gewinner aus diesem Jahr ist seit kurzem auf Netflix zu sehen, weshalb ich ihn mir zusammen mit zwei Freundinnen am vergangenen Sonntag einfach mal angesehen habe. Kurzum: Er ist sehr sehenswert. Die gut zwei Stunden Laufzeit werden exzellent gefüllt und fühlen sich meines Erachtens an keiner Stelle zu lang an, sondern tendenziell eher noch etwas zu kurz für diese Geschichte. Viggo Mortensen und Mahershala Ali - den ich übrigens als zweiten Hauptdarsteller bezeichnen würde, nicht bloß als Nebendarsteller - ergänzen sich prima und ihre Figuren nähern sich im Laufe der erzählten Zeit auf eine für den Zuschauer gut nachvollziehbare Weise an. Es gibt einige sehr witzige Szenen, ohne dass es den ernsten Hintergrund in irgendeiner Weise ins Lächerliche ziehen würde und ein wenig US-amerikanische Historienkunde sowie gute Musik gibt es gratis dazu.

Meiner Einschätzung nach ein in sich komplett stimmiger Streifen, dem ich lediglich "vorwerfen" würde, dass er ziemlich konventionell erzählt wird und mir nicht die letzten Prozent Begeisterung bzw. Überraschung hat bieten können, um in die ganz hohen Wertungsgefilden vordringen zu können. Man ahnt relativ schnell, in welche Richtung sich dieses Roadmovie entwickeln wird und interessiert sich mehr für den Weg als das Ziel dessen. Hier hätte ich mir vielleicht etwas mehr Mut gewünscht.

Gehe konform mit jones: Starkes Road-Buddy-Movie!

Allerdings wird wirklich zuviel gegessen im Film. Das ist ja schrecklich ;)

Zuletzt editiert: 03.03.2020 09:39:00

Sehr kurzweilig, herzerwärmend und super gespielt. Es hat sehr viel Spaß gemacht, dabei zuzusehen, wie sich diese beiden so unterschiedlichen Männer miteinander anfreundeten.

Hervorragend gespielt & ins Bild gesetzt.
Kann mich sonst nur dem Kommentar von Trekker anschliessen: es wird eindeutig zu viel "gefressen", anders kann ich diese überwiegend ekligen Fressorgien des Fahrers nicht treffender beschreiben.
Zuletzt editiert: 07.12.2020 17:13:00

Nun ja, ein passabler Film über eine nette Freundschaft - aber leider auch nicht mehr - dabei hätte die Geschichte Potential für deutlich mehr Tiefgang, Drama gehabt. Ein harmloser Film, der auch von den Darstellern nicht all zu viel abverlangte, weshalb der Oscar für Mahershala Ali - den man künstlich zum Nebendarsteller degradieren musste, da man sich in dieser Kategorie mehr Chancen ausrechnete - auch mehr eine politische als eine cineastische Entscheidung war. Gute 4.

Der schwarze Jazz-Pianist Don Shirley und sein weißer Fahrer Tony Lip lernen während der Reise viel über sich, den anderen und die Welt, das macht für mich den Film nach wahrer Begebenheit aus und stark. Daneben ist natürlich der Soundtrack ein wichtiger Bestandteil und dieser überzeugt nicht wenn das Trio auf der Bühne spielt, nein, hier kommen die Songs aus dem Autoradio deutlich besser an; Chubby Checker, Little Richard oder Aretha Franklin. Denn diese Lieder haben den Soul und bringen Gefühle rüber, so wie es dann Don Shirley in der Bar bei der Jamsession auch macht. 5-

Guter Film, teilweise mit kontroversen Momenten. Bezeichnend für beide Charaktere, wenn Tony Doc Shirley an den Kopf wirft: "Mein Leben ist viel schwarzer als deins!"

Einer der besten Filme, die ich gesehen habe. Grossartig.

6+ MUSS man gesehen haben.

Krass, was für Zustände das waren im Süden der USA vor knapp 70 Jahren. Eindrücklicher und schöner Film, auch wenn er nicht ganz so der Wahrheit entspricht.

Toller Film!

Der Film ist einfach wunderbar. Ich habe ihn kürzlich nochmals gesehen und fühlte mich wieder wie im Kino. Der Film ist authentisch, teilweise traurig, teilweise lustig und vor allem überzeugend.

Ich kann mich den überwiegenden Lobeshymnen nur anschließen. Nach etwas verhaltenem Beginn wird der Film von Minute zu Minute besser. Szenen, die den rassistischen Alltag zeigen, lassen einen den Kopf schütteln, wütend werden oder wahlweise verzweifeln. Gut, dass dieses Kapitel der amerikanischen Geschichte beendet ist. Dass sich beide immer näher kommen gipfelt dann in der sehr schönen Schlussszene, die mir die Tränen in die Augen treibt.
Tonys Frau Dolores kommt mir von Anfang an bekannt vor. Darstellerin Linda Cardellini kenne ich aus der Netflix-Serie Dead To Me.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Ärgerliche Worte und Formulierungen
Bernd Hölzenbein († 15. April 2024)
Deutsche Fußball-Bundesliga + DFB-Po...
Max Werner († 9. April 2024)
Fragen an... hitparade.ch und Co., T...

NEUESTE REVIEWS

The Mad Lads
So Nice (S)
Nina Badrić
Nebo (S)
Johnny Daye
Stay Baby Stay (S)
Evanescence
Whisper (S)
Toy Dolls
Nellie The Elephant (S)
463 heute, 5753943 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Bon Schuur Ticino
The Creator
Dune: Teil 2
8 heute, 156661 total

Bücher:
Eisige Stille: Ein Mara-Billinsky-Thriller (Band 8)
Leo Born
Zimt und zurück - die vertauschten Welten der Victoria King Band 2
Dagmar Bach
Der schwarze Falter
Barbara Vine

Games:
Pac Man: Championship Edition 2 Plus
Switch
Sim City 2000
Super NES
Quest For Glory: Shadows Of Darkness (Quest For Glory 4)
PC

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


4299 Besucher heute
17 Member online

Members: BingTheKing, Chuck_P, ems-kopp, fleet61, gartenhaus, hrzstudio, jan256, jones, querbeet, RentnerHD, rhayader, Sam96, Snoopy, southpaw, Steffen Hung, ultrat0p, ziegenfutter
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.