JUSTICE LEAGUE


Kino


Kino


Kino


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Justice League
Genre Action | Adventure | Fantasy
Regie Zack Snyder, Joss Whedon
Darsteller
Ben AffleckBatman
Henry CavillSuperman
Amy AdamsLois Lane
Gal GadotWonder Woman
Ezra MillerThe Flash
Jason MomoaAquaman
Ray FisherCyborg
Jeremy IronsAlfred
Diane LaneMartha Kent
Connie NielsenQueen Hippolyta
alle anzeigen
Land USA | Kanada | Vereinigtes Königreich
Jahr 2017
Laufzeit 120 min
Studio DC Entertainment, Warner Bros., RatPac Entertainment
FSK 12
Kinostart CH (de)16.11.2017
DVD-Start29.03.2018
Kino Deutschschweiz Wochen: 2 / Besucher: 42305
Kino Romandie Wochen: 5 / Besucher: 29514
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 13 / Peak: 1
Filmreihe
Justice League (2017)
Aquaman (2018)
Shazam! (2019)
Black Adam (2022)
The Flash (2023)

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 3.86 (Reviews: 15)Justice League2017Zack Snyder

bis auf man of steel und wonder woman konnte mich noch keiner der neuen dc-filme so richtig überzeugen. so auch justice league nicht. ein effektüberladener, storyarmer versuch die gerechtigkeitsliga filmisch zum leben zu erwecken. bin trotzdem auf die weiteren filme (aquaman, wonder woman 2) gespannt.

aquaman sieht geil aus, das wars

Gerade den fand ich nicht gut dargestellt, als so ein oller langhaariger, ungepflegter Rüpel, der sich betrinkt. Als alter Comicnarr hat man diese Figur halt völlig anders in Erinnerung.

Aber ansonsten war ich sehr zufrieden.

Die Szene in der Superman den Roten Blitz, also den Flash, mit den Augen verfolgt, gefiel mir am Besten. Da sehe ich die Parallele zu dem Kampf zwischen Quicksilver und Apocalypse, in dessen X-Men-Film ;)

Auch mit diesem Film schöpft DC sein Potential bei weitem nicht aus.

Den besten der neueren DC Filmen finde ich Batman vs. Superman.

Die 5* Sterne sind sehr wohlwollend und aufgerundet.

Nun also auch die (meisten) DC-Helden in einem Film vereint. Gut in der Umsetzung, kann jedoch im Witze-Vergleich mit Marvel nicht ganz mithalten. Dennoch eine unterhaltsame JLA-Premiere. Und Platz am runden Tisch hat's ja noch genug.

Hammer film

Habe ich letztes Jahr im Kino gesehen. Der Film hat es geschafft die ganzen Superhelden gut darzustellen was gar nicht so einfach ist bei so vielen Charakteren in einem Film. Natürlich hätte man es auch noch ausführlicher machen können aber dann wäre es ein Überlängefilm geworden.

Nicht so gut wie die Avengers von Marvel, aber recht unterhaltsames Superhelden-Movie.

Ich kann es mir nicht erklären. Was hatte mich gestern dazu bewogen diesen Mist zu schauen? Das Beste waren noch die Einblendungen der Mercedes Benz Autos. 1x ein futuristisches Irgendetwas mit Anlehnung an AMG GT und kurz danach das E-Klasse Cabrio. Sorry. Aber an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Und sorry: Ich schäme mich mir dies angetan zu haben, nachdem die erste Zak Schneider Produktion schon unterste Schublade war.

Gähn!
Lahme Story mit eher langweiligen Dialogen und Kämpfen.

Fazit: Note 2.

Die Wiederbelebung von Superman wirkte fast so wie damals, als man Spock bei Star Trek doch wieder brauchte (bzw. Leonard Nimoy doch wieder wollte). Was positiv auffiel, waren die wenigen Einschübe ironischen Witzes von Batman und dem Flash. Sonst in etwa das Übliche: Ein sehr untötbarer Ausserirdischer kämpft gegen eine Horde Untötbarer von hier (mehr oder weniger), was vor allem bei den Actionszenen überladen und von den computer-animierten Bildern nicht überzeugend und somit langweilig wirkt. Ein Film, bei welchem allenfalls in Erinnerung bleibt, dass in Kansas Mais offenbar auch im Winter angebaut wird und gedeiht. Knapp keine 4.
Zuletzt editiert: 25.05.2020 15:54:00

zum glück schaue ich mir so etwas nicht im kino an.
da wär mir ja das trommelfell geplatzt.

wenn sebst die 'natur' aufnhamen vom pc kommen...da hat man schon ein heftiges problem.

mal davon abgesehen weiß man wieder mal gar nicht worum es geht.
plötzlich kämpfen da 2 kriegerinnen gegen nen typen...wieso, weshalb, warum?
who knows & who cares?

mal sehen wie lange dieser superhelden kram noch andauert.
Zuletzt editiert: 24.09.2022 01:00:00

Zuerst erfolgt natürlich eine kurze Vorstellung gewisser Figuren, dazu gehört auch ein lächerlicher Bösewicht mit Namen Steppenwolf. Da hör ich lieber die Musik der Band mit demselben Namen. Die CGI ist bei gewissen Szenen etwa so gut wie bei Matrix vor 20 Jahren, da wäre in der Zwischenzeit doch mehr möglich. So ist dann auch der rot-voilette Schlusskampf nur lächerlich. Abgesehen von Wonder Woman (Note 4) hat mich noch kein Film der Reihe wirklich überzeugt, nein sogar mehr als enttäuscht: Man Of Steel und Auquaman kriegten eine 1, Suicide Squad eine 2 und Shazam! mit anderem Schauspieler eine 3. Hier gibt es für Wonder Woman, Shazam, Auquaman und Amy Adams eine 3. Batman, Superman, Steppenwolf und Cyborg kriegen eine klare 1.

Da sagt Steppenwolf im Film doch wahre Worte; "gepriesen sei die Mutter des Schreckens". Da ist wohl der Film gemeint... 2*

Wenn man solche Filme mag, Top. Im Gegensatz zu Marcel ein wenig düster, aber nicht weniger beeindruckend!

Man hat vom Film ja schon viel schlechtes gehört, daher war ich vom Ergebnis jetzt positiv überrascht. Der Film ist zwar nicht Mal ansatzweise so stark wie z.B. der erste Avengers, aber er hat mich gut unterhalten.

Das liegt vor allem am starken Cast. Bis auf den leicht nervigen Ezra Miller als The Flash haben mir alle anderen Charaktere gut gefallen. Das Highlight ist hier Gal Gadot, welche ihre Rolle mit unglaublich viel Charisma verkörpert.

Die Szenen, an denen Zack Snyder noch beteiligt war, merkt man das auch an, hier gibt es wieder einiges, was vor allem visuell überzeugt. Man merkt aber deutlich, dass dann nochmal dran rumgedoktert wurde. Gerade der Humor, den Joss Whedon versucht hat hereinzubringen funktioniert fast gar nicht, sondern ist eher unpassend. Aber die Re-Shoots fallen schon deutlich auf.

Leider ist Steppenwolf dann auch ein echt schlechter Bad Guy. Er hat keine sinnvolle Motivation für das was er tut. Und das ganze "Mutter"-Gerede ist albern. Teilweise sieht das CGI auch nicht so gut aus.
Insgesamt eine solide 4.
Zuletzt editiert: 19.05.2024 01:47:00

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Seltsame Liedtitel
Eisenbahnlieder
Lieblingsband - Lieblingslied
Reviews, Teil 2
Donald Sutherland († 20. Juni 2024)

NEUESTE REVIEWS

Kings Of Leon
Don't Stop The Bleeding (S)
Hermes House Band
Country Roads (S)
Dionne Warwick
Take The Short Way Home (S)
DJ Ötzi
Tanz den Rehakles (S)
Kings Of Leon
Actual Daydream (S)
351 heute, 5789585 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
107 Mothers
Land Of Bad
Savages - Im Auge des Kartells
13 heute, 157532 total

Bücher:
Endlich noch nicht angekommen
Désirée Nosbusch
Umstrittene Wahrheit
Hans Küng
Das Buch der seltsamen neuen Dinge
Michel Faber

Games:
Paperboy 64
Nintendo 64
Milon's Secret Castle
NES
Tennis
NES

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


6446 Besucher heute
18 Member online

Members: AdyGut, agentlee, AquavitBoy, BingTheKing, Chuck_P, Deinonychus, Hannes, Hellie1967, Phil, Redsonnya, Schlager1998, Seifert Niki, Snoopy, Steffen Hung, Thunder2502, trekker, Widmann1
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.