MALEFICENT - DIE DUNKLE FEE


Kino


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Maleficent
Genre Action | Adventure | Family | Fantasy
Regie Robert Stromberg
Darsteller
Angelina JolieMaleficent
Elle FanningAurora
Sharlto CopleyStefan
Lesley ManvilleFlittle
Imelda StauntonKnotgrass
Juno TempleThistletwit
Sam RileyDiaval
Brenton ThwaitesPrince Phillip
Kenneth CranhamKing Henry
Sarah FlindPrincess Leila's Handmaiden
alle anzeigen
Land USA
Jahr 2014
Laufzeit 97 min
Studio Roth Films, Walt Disney Pictures
FSK 12
Kinostart CH (de)29.05.2014
DVD-Start02.10.2014
Kino Deutschschweiz Wochen: 11 / Besucher: 69925
Kino Romandie Wochen: 12 / Besucher: 41944
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 18 / Peak: 1
Filmreihe
Maleficent - Die dunkle Fee (2014)
Soundtrack Maleficent
Songs Are You Maleficent? (James Newton Howard)
Aurora And The Fawn (James Newton Howard)
Aurora In Faerieland (James Newton Howard)
Battle Of The Moors (James Newton Howard)
Go Away (James Newton Howard)
Maleficent Flies (James Newton Howard)
Maleficent Is Captured (James Newton Howard)
Maleficent Suite (James Newton Howard)
Path Of Destruction (James Newton Howard)
Phillip's Kiss (James Newton Howard)
Prince Phillip (James Newton Howard)
The Army Dances (James Newton Howard)
The Christening (James Newton Howard)
The Curse Won't Reverse (James Newton Howard)
The Iron Gauntlet (James Newton Howard)
The Queen Of Faerieland (James Newton Howard)
The Spindle's Power (James Newton Howard)
The Wall Defends Itself (James Newton Howard)
Three Peaseant Women (James Newton Howard)
True Love's Kiss (James Newton Howard)
Welcome To The Moors (James Newton Howard)
You Could Live Here Now (James Newton Howard)
Once Upon A Dream (Lana Del Rey)

MALEFICENT erzählt die bisher nicht bekannte Geschichte der bösen Hexe Malefiz aus dem Zeichentrick-Klassiker „Dornröschen“ (1959). Der Film deckt auf, weshalb Malefiz so hartherzig und böse wurde, bis sie schliesslich das Baby Aurora verwünscht.
Mit MALEFICENT gibt der Szenenbildner und zweifache Oscar®-Preisträger Robert Stromberg (AVATAR, ALICE IM WUNDERLAND) sein Regiedebüt. Als Produzent fungiert Joe Roth (SNOW WHITE & THE HUNTSMAN, ALICE IM WUNDERLAND), als Drehbuchautorin Linda Woolverton (DER KÖNIG DER LÖWEN, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST) und als ausführende Produzenten zeichnen Angelina Jolie, Don Hahn, Matt Smith und Palak Patel verantwortlich.

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 3.95 (Reviews: 24)Maleficent - Die dunkle Fee2014Robert Stromberg

Gestern im Kino gesehen, natürlich auf English... denke gerade "Maleficent" ist einer dieser Filme, die man sich wirklich auf english ansehen sollte, da sonst viel Charme und Zauber verloren gehen würde.

Der Film ist sehr gut gemacht, ich mag solche 'verzauberte' Welten wie der Moor, in welchem Maleficent zuhause ist. Die schauspielerische Leistung von eigentlich allen Beteiligten (ausser vielleicht von Prinz Phillip) sind top, allen voran muss hier natürlich Angelina Jolie's oscarreife Darbietung erwähnt werden.
Einziges Manko ist die Story. Es passiert mir viel zu wenig, es wird mehr erzählt als etwas anderes. Klar, man erzählt hier die Geschichte von Maleficent und so in etwa die Vorgeschichte von Dornrösschen, aber trotzdem hätte ich mir mehr Handlung vorgestellt. Es hat auch einige Gedankeslücken, z.B. warum freut sich Aurora über das Wiedersehen mit ihrem Vater, kurzer Moment später passiert ihm etwas und es scheint ihr total egal zu sein?

Alles in allem sicherlich sehenswert, kommt aber über eine gute 5* nicht hinweg.
Zuletzt editiert: 06.06.2014 17:01:00

ein herrlicher, wunderschöner und fantasy voller film!

Aber genau das macht den Film doch aus, dass die böse Fee so böse nun nicht ist, oder?

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Genau meine Sorte Film. Einmal abgesehen von seiner Ästhetik und den überwältigenden Bildern begeistert mich an "Malificient" die berührende Geschichte. Diese wirkt fast schon entlarvend, weil sie aufzeigt, wie banal die guten alten Märchen wie eben "Dornröschen" eigentlich sind. Hier hat man sich eine wesentlich vielschichtigere, tiefgehendere und nachvollziehbarere Handlung ausgedacht, die an vielen Stellen einfach nur das Herz trifft. Die wahre Liebe ist eben doch etwas Besonderes und keine Klischee-Prinzessin-trifft-Märchenprinz-Romanze.

Angelina Jolie gibt eine majestätische dunkle Fee ab, und die bildhübsche Elle Fanning, in welche ich mich schon bei "Super 8" verliebt habe, überzeugt auch hier als engelsgleiche, überaus liebenswerte Prinzessin Aurora.

Bisher mein Film-Highlight des Jahres 2014!

Aus der bösen Fee im Animationsklassiker „Dornröschen“ aus den 50er, wurde die Hauptfigur eines faszinierend schönen, uneinheitlichen 3D-Fantasy-Spektakels - mit einer etwas schwächelnder Story. Positiv erwähnt bleiben sollte Angelina Jolie, die den britischen Akzent genial in Szene setzt und die böse Maleficent zu Beginn umwerfend spielt. Schade, dass sie sich nachher wandelt, was dem Film nicht gerade zugute kommt.

Nach den Remakes von "Alice im Wunderland" und "Schneewittchen" war nun wohl "Dornröschen" dran. Gefiel mir wirklich sehr gut, interessante Neuinterpretation des Klassikers mit Hauptaugenmerk auf die böse Fee. Gute 5.

Sehr schön animiert, sehr fantasievoll, Angelina Jolie spielt ihre Rolle gut, jedoch finde ich den "Prinz" nicht passend und die Story weicht zu sehr vom Original ab, bzw die echte Malefiz ist viel gruseliger und düster, in diesem Film ist sie einfach das Opfer und viele Stellen wurden abgeändert. Daher die 3!

Ich habe mich sehr auf den Film gefreut, wurde jedoch sehr enttäuscht. Von Disney bin ich ein viel höheres Niveau gewöhnt, und zwar nicht so einen Hollywood-Blödel-Klischee-Film.

Ja, einige Bilder sind gut gemacht und sehen toll aus, jedoch sieht man eigentlich durchgehend, dass der Film ausschließlich vorm Greenscreen gedreht wurde. Die Bildtiefe geht darum eigentlich komplett verloren. Das ist eben billiger als mit echten Kulissen zu drehen.

Die Fabelwesen und vor Allem die drei Feen fand ich albern und sehr störend. Hauptrolle Angelina Jolie war anfangs ja noch ganz überzeugend, leider hatte sie den kompletten Film den selben Botox-Gesichtsausdruck. Dornröschen, bzw. Aurora (wer hat sich denn DEN name ausgedacht) durchgehend als unerträgliches Alltagsblödchen dargestellt, ebenso ihr Waschlappen-Milchbubi-Prinz. Der gebrochene König ganz gut, aber irgendwie erinnerte dieser mich, wie auch diese Baumwesen an Herr der Ringe, nur eben kindgerechter.

Ja, und da sind wir auch beim entscheidenden Punkt, es ist ein Kinderfilm für Kinder der Neuzeit, also kein zeitloser Klassiker (wie man es aus dem Hause Disney vor diesem Remake-Wahn mal gewöhnt war). An den selben Problemen hatte für mich bereits die Verfilmung von Narnia gelitten.

Fazit: Das Original wurde gerade wiederveröffentlicht. Zugreifen!

Schöne Bilder und Angelina Jolie passt zu der Rolle auch sehr gut. Was ich jedoch absolut nicht verstehen kann: Wieso wird einer DER Disney-Bösewichte als nette, missverstandene Person dargestellt?
Insgesamt war ich schon etwas enttäuscht, man kann sich den Film aber mal ansehen.

Weder überaus gut, noch überaus schlecht...

Ganz gut.

Gut gemachtes "Alternativ-Märchen" aus dem Hause Disney. Das einsame Mädchen/Frau, das von einem Mann enttäuscht wird und verbittert Rache schwört - nur um dann Muttergefühle zu entwickeln... Für Angelina Jolie eine Paraderolle... Ich kann aber auch die kritischen Stimmen verstehen. Die Darstellung der bitterbösen "Malefiz" aus dem Trickfilm-Original wird hier schon sehr verharmlost. Und wer das Dornröschen-Märchen sowieso nicht kennt, der wird sich auf "Aurora" auch keinen Reim machen können.

Admirable remake, though did they have to make the fairies so unlikable?

Mir hat der Film sehr gut gefallen. Die bekannte Geschichte wird hier gut und spannend umgesetzt, die Welt der Feen sieht optisch sehr schön aus und auch die Schauspieler gefielen mir sehr.

Prachtige film met schitterende effecten. Heerlijk zo'n film in de fantasie wereld.

Nein, nicht wirklich. Ich fand das Verhalten der drei Feen irgendwie seltsam: sie wünschen der Tochter des Öberbösen, der ihr Land zu erobern versuchte, noch alles Gute? Eine nette Cinderella-Version, die jedoch nur von den computergenerierten Bildern lebt. Und den Justin-Bieber-Verschnitt als Prinzen hätte es nun wirklich nicht gebraucht, da hätte sie sich besser in den Raben verliebt. Gute 3.

Solider Film mit einer relativ klassischen Märchen-Story, in dem inmitten vieler mittelprächtiger und solider Darsteller Angelina Jolie doch zu jedem Zeitpunkt der schauspielerische Dreh- und Angelpunkt ist. Sehr gut ist die visuelle Darstellung der Märchenwelt, davon abgesehen wird hier aber nicht mehr als Mittelklasse-Popcornkino angeboten, das es sich inhaltlich an vielen Stellen doch sehr leicht macht und kaum zu überraschen weiß. Sicher kein Sternstück der Schaffenskraft Disneys und ganz sicher kein Film, den man gesehen haben müsste. Angesichts einer starken, weltbekannten Hauptdarstellerin und guter Effekte hätte "Maleficent" sicher das Potenzial zu deutlich mehr gehabt, so bleibt er halt nett...

guter fantasy-film.

Ein wirklich toller Film für die ganze Familie.

Nicht mein Film. Ich kann mich hier weder mit Story, den Fabelwesen, noch den Schauspielern anfreunden. Wenn schon Sharlto Copley (König Stefan), dann in District 9.

Ein sehr gute disney live action film.

DORNRÖSCHEN ist mein allerliebster Disney-Klassiker. Bei MALEFICENT hingegen wurde für mich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Es fängt schon dabei an, dass das ganze aus der Sicht der ikonischen Schurkin erzählt wird, die hier aus unersichtliuchen Gründen in der deutsche Fassung nicht ihren eingedeutschen Namen Malfiz bekommen hat. Was ich einfach grauenhaft finde ist, dass diese Figur so ausgeleuchtet wird (Kindheit usw.)... das nimmt der Figure das Mysteriöse und unheimliche.
Weiter geht bei den Darstellern. Elle Fanning ist einfach grauenhaft als Aurora. Schon alleine deswegen, weil sie nicht ansatzweise so hübsch ist, wie die Zeichentrickfigur. Auch der Prinz wirkt wie aus einer Nickelodeon-Serie.
Der ganze Film wirkt künstlich und viel zu Computer-Animiert. Außerdem lässt die Geschichte jeglichen Märchen-Charakter vermissen. Man wollte anscheinend einfach auf Nummer sicher gehen und packte einfach alle Fantasy-Klischees der letzten Jahre in den Film so dass sich auch der dümmste Kinobesucher nicht zu sehr anstrengen muss.

Nein Danke... ich guck lieber den Original-Dornröschen, welcher so nebenbei auch wesentlich düsterer ist als die Live-Action-Fassung

Kurioses Fantasy-Hau-Drauf Spektakel, völlig seelenlos und viel zu Computer-Effekte lastig.

Wie kann man nur ein altes Märchen zu vergewaltigen.

5

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Reviews
Wobei hört ihr Musik?
Kauft ihr auch gerne online ?
Treffpunkt Radio DE , AT , CH
techno lied gesucht

NEUESTE REVIEWS

Alice
Senza cornice (S)
Sandra
Infinite Kiss (S)
Jonathan King
One For You, One For Me (S)
Mark Spiro
One For You, One For Me (S)
Alice
Non ti confondere amico (S)
601 heute, 5405543 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Check Out
Tausend Arten, den Regen zu beschreiben
Resident Evil: Welcome To Raccoon City
21 heute, 149741 total

Bücher:
Neckarsturm (Vierter Fall für Wolfgang Treidler)
Thilo Scheurer
Christoph Blocher und das Ende der alten Schweiz
Markus Somm
Depeche Mode: Die Audiostory
Thomas Bleskin

Games:
Battlefield 2042
Playstation 5
Red Dead Redemption II
Playstation 4
Far Cry 6
Playstation 5

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


12307 Besucher heute
28 Member online

Members: !Xabbu, Andy2, AquavitBoy, bandito, Bohlen4ever, Chartsfohlen, Coolneu, Deinonychus, DerBaum02, Gigi, jjjjjmsnk, Kanndasdennsein, Lilli 1, longlou, Ökkel, qeeqag, raywil, Richard (NL), sbmqi90, Skay, Snoopy, southpaw, SportyJohn, Steffen Hung, vancouver, Voyager2, Widmann1
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.