KÜSS DEN FROSCH


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel The Princess And The Frog
Genre Adventure | Animation | Comedy
Regie Ron Clements, John Musker
Darsteller
Anika Noni Rose (Stimme)Tiana
Bruno Campos (Stimme)Prince Naveen
Keith David (Stimme)Dr. Facilier
Michael-Leon Wooley (Stimme)Louis
Jennifer Cody (Stimme)Charlotte La Bouff
Jim Cummings (Stimme)Ray
Peter Bartlett (Stimme)Lawrence
Jenifer Lewis (Stimme)Mama Odie
Oprah Winfrey (Stimme)Eudora
Terrence Howard (Stimme)James
alle anzeigen
Land USA
Jahr 2009
Laufzeit 98 min
Studio Walt Disney Animation Studios
FSK o.A.
Kinostart CH (de)10.12.2009
DVD-Start31.03.2010
Kino Deutschschweiz Wochen: 12 / Besucher: 87634
Kino Romandie Wochen: 10 / Besucher: 75873
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 12 / Peak: 2
Soundtrack Küss den Frosch
The Princess And The Frog
Songs ()
()
()
()
()
()
Almost There (Anika Noni Rose)
Down In New Orleans (Anika Noni Rose)
Wenn ich Mensch bin (Bill Ramsey, Roger Cicero und Cassandra Steen)
Ganz nah dran (Cassandra Steen)
In New Orleans (Cassandra Steen)
Wünsch dir was (Cassandra Steen)
Down In New Orleans (Dr. John)
Dig A Little Deeper (Jenifer Lewis feat. Pinnacle Gospel Choir)
Ma Belle Evangeline (Jim Cummings)
Gonna Take You There (Jim Cummings feat. Terrance Simien)
Friends On The Other Side (Keith David)
Du musst nur tiefer in dir graben (Marianne Rosenberg und Cassandra Steen mit dem Pinnacle Gospel Chor)
When We're Human (Michael Leon-Wooley, Bruno Campos & Anika Noni Rose)
Never Knew I Needed (Ne-Yo)
Never Knew I Needed (Ne-Yo und Cassandra Steen)
Fairy Tale / Going Home (Randy Newman)
I Know This Story (Randy Newman)
Ray / Mama Odie (Randy Newman)
Ray Laid Low (Randy Newman)
The Frog Hunters / Gator Down (Randy Newman)
This Is Gonna Be Good (Randy Newman)
Tiana's Bad Dream (Randy Newman)
Ich lieb' dich, Evangeline! (Robert Missler)
Wir nehmen euch jetzt mit (Robert Missler)
In New Orleans (Roger Cicero)
Freunde im Schattenreich (Tommy Amper)

KÜSS DEN FROSCH markiert Disneys triumphale Rückkehr zur klassischen handgezeichneten Animation – pünktlich zu den Weihnachtstagen! Mit jeder Menge Humor, liebenswerten Figuren, grossen Emotionen und mitreissender Musik wird KÜSS DEN FROSCH im kommenden Winter das Kino-Highlight für Gross und Klein.

KÜSS DEN FROSCH entführt uns in die Schönheit Louisianas, in den Süden Amerikas nach New Orleans, wo Jazz und Blues den Menschen im Blut liegen, Raddampfer auf dem Mississippi fahren und Voodoo mehr als dunkle Zauberei ist ...
In dieser Stadt voller Leben, Leidenschaft und Liebe begegnen sich lustige, einzigartige und rührende Charaktere, wie sie nur die Disney-Zeichner zum Leben erwecken können. Neben der hübschen Tiana, die von einem eigenen Restaurant träumt, und dem lebensfrohen Prinz Naveen, der in die Fänge des Voodoo-Zauberers Dr. Facilier gerät, begeistern in KÜSS DEN FROSCH eine Vielzahl weiterer Figuren wie der Jazz-verrückte Alligator Louis, das bis über beide Ohren verliebte Glühwürmchen Ray und die wunderbar verrückte Mama Odie mit ihrer aussergewöhnlichen Gehhilfe.

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 3.92 (Reviews: 13)Küss den Frosch2009Ron Clements

Als bekennender Disney-Fan musste ich mir diesen Film natürlich angucken. Die Gründe dafür waren offensichtlich: Zum einen habe ich nach einigen schwachen computeranimierten Disney-Filmen (nicht Pixar!) wie Chicken Little oder Meet The Robinsons die handgezeichneten Animationen regelrecht vermisst, zum anderen, und das war eigentlich auch der Hauptgrund, waren die Drehbuchautoren von Aladdin, Hercules und The Little Mermaid, der damals mein Lieblingsfilm von Disney war, beteiligt, was auf einen guten Film hoffen liess. Der Fakt, dass Randy Newman die Musik schrieb, war nur noch das Tüpfchen auf dem i, das meine Vorfreude auf den Film noch mehr steigerte.
Der Film hat vieles, was ein guter Disneyfilm braucht: Witzige Charaktere, schöne Animationen und wirklich tolle Musik und Songs zum Mitwippen und Mitsingen, allen voran das gospelgetränkte Dig A Little Deeper. Der einzige, jedoch ziemlich entscheidende Negativpunkt macht die Story aus. Die Grundidee gefällt mir zwar, nur hätte man meiner Meinung nach etwas mehr daraus machen können. Das Ganze wirkt etwas heruntergespult und zieht sich teilweise trotzdem ziemlich in die Länge.
Nichtsdestotrotz behaupte ich, dass Disney mit diesem Film ein gutes Comeback gelungen ist, da der swingende Soundtrack wirklich ausgezeichnet ist und Charaktere wie das Glühwürmchen Ray, das man im Original kaum versteht und der Trompete spielende Alligator Louis mit ihrem Optimismus und ihrer Naivität für gute Laune sorgen und an Disneys gute Zeiten erinnern lässt. Sehr sympathischer Film!

Die Geschichte an sich fand ich schön und auch wie die Figuren und Landschaften gezeichnet sind. Teils ist der Film sehr witzig und vor allem auch total "herzig". Aber ich habe mir davon leider mehr erwartet. Es gibt extrem viele und sehr lange Sing- und Tanzszenen, fast schon wie in einem Bollywood Film. Finde das ziemlich unnötig. Schade. Würde den Film kein zweites Mal schauen.
Zuletzt editiert: 28.12.2009 15:12:00

Muy buena. Disney se recupera tras el fracaso de "Home on the Range". Buenas canciones, aunque la historia es bastante repetida. Tiene graciosos personajes secuendarios.

Das ewige Gesinge hat mich total abgenervt. Ich habe den Film nicht zu Ende gesehen.

...die klassischen Disney-Trickfimlme hatten immer viele Sing- und Tanzszenen...

Gut, aber hatte doch relativ sehr viele Singszenen.

Sehr coole Idee 2010 doch noch einen Zeichentrickfilm zu kreiren! Allerdings fand ich die Lieder nicht immer so toll und einige Szenen haben sich irrsinnig gezogen.

Nun ja, an die alten Disney-Klassiker wie "Die Schöne und das Biest" kommt der 49. abendfüllende Disneyfilm sicherlich nicht ran - aber so schlecht fand ich dieses kleine Südstaatenmärchen auch nicht. Eine süße Liebesgeschichte, jazzige Musik, interessante Charaktere (das Glühwürmchen Ray, den Trompete spielenden Alligator Louis) - nur der Bösewicht bzw. "der Schattenmann" war irgendwie jämmerlich ... Solide 4.
Zuletzt editiert: 27.04.2018 14:39:00

Genau, so sehe ich das in etwa auch. Kein wirklich schlechter Film, aber er ist weder richtig witzig, noch richtig romantisch, noch super spannend. Charmant, mit guten Charakteren, aber es fehlt das gewisse Etwas...

gut.

Der wahrscheinlich letzte Disney Zeichentrick-Kinofilm ist meiner Meinung nach gut gelungen und empfehlenswert.

es war mega lustig und cool

3- zuviel Gesang und Frosch.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Seltsame Liedtitel
Eisenbahnlieder
Lieblingsband - Lieblingslied
Reviews, Teil 2
Donald Sutherland († 20. Juni 2024)

NEUESTE REVIEWS

Ben Zucker
Schön, dass es dich gibt! (S)
James Last & Richard Clayderman
Goodnight Girl (S)
James Last
Everyday People (S)
Lou Bega
Can I Tico Tico You (S)
Alphaville
Romeos (S)
687 heute, 5789351 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Inn of the Damned
Größer als Hip-Hop – Die Geschichte des splash!-Festivals
Night Of Fear
13 heute, 157518 total

Bücher:
Endlich noch nicht angekommen
Désirée Nosbusch
Umstrittene Wahrheit
Hans Küng
Das Buch der seltsamen neuen Dinge
Michel Faber

Games:
Paperboy 64
Nintendo 64
Milon's Secret Castle
NES
Tennis
NES

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


12258 Besucher heute
36 Member online

Members: !Xabbu, AdyGut, agentlee, Andy2, begue, BingTheKing, DD2, FranzPanzer, gartenhaus, goetti, journey, Kanndasdennsein, Lara, Lilli 1, lotte2000, MikeMay, Mirteli, Musica.lc, nirvanamusic87, Pottkind, querbeet, Radiohoerer, RailMat, Raphael87, Rootje, sbmqi90, Snoopy, sophieellisbextor, Steffen Hung, tomeornottome@gmail.com, Trille, ul.tra, Veluwecentraal, Werner, Widmann1
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.