DIE TRUMAN SHOW


Kino


Kino


DVD

Originaltitel The Truman Show
Genre Comedy | Drama | Sci-Fi
Regie Peter Weir
Darsteller
Jim CarreyTruman Burbank
Laura LinneyMeryl Burbank
Noah EmmerichMarlon
Natascha McElhoneLauren
Holland TaylorTruman's Mother
Brian DelateTruman's Father
Blair SlaterYoung Truman
Peter KrauseLawrence
Heidi SchanzVivien
Ron TaylorRon
alle anzeigen
Land USA
Jahr 1998
Laufzeit 103 min
Studio Paramount Pictures, Scott Rudin Productions
FSK 12
Kinostart CH (de)12.11.1998
DVD-Start23.08.2005

Es ist der 10'909. Tag der 'Truman Show'. Wie an jedem Arbeitstag verabschiedet sich Truman Burbank (JIM CARREY) von seiner vermeintlichen Ehefrau Meryl (LAURA LINNEY), grüsst gutgelaunt seine Nachbarn – 'Guten Morgen - und falls wir uns nicht mehr sehen - guten Nachmittag, guten Abend und gute Nacht!' – und macht sich auf den Weg zur Arbeit inmitten des idyllischen Städtchens Seahaven. Er weiss nichts davon, dass er der Hauptdarsteller einer täglichen 24-Stunden-Live-Fernsehshow ist. Alles scheint normal, doch da landet unvermittelt ein Scheinwerfer aus dem Nichts neben Truman und zerbirst am Boden. Der schaut zweifelnd gen Himmel, wird aber schon bald von einem Radiosprecher darüber aufgeklärt, dass offensichtlich ein passierendes Flugzeug Teile direkt über Seahaven verlor.

Tatsache ist, dass Truman schon seit längerem das Gefühl hat, dass etwas faul ist in seiner ach so perfekten Welt.

... Seit 10'909 Tagen wird 'Die Truman Show' live in aller Herren Länder übertragen. Alles ist inszeniert, alle Figuren sind Schauspieler, nur der Hauptdarsteller Truman Burbank (JIM CARREY) ahnt von alldem nichts: Er lebt sein vermeintliches Leben als Versicherungsangestellter in dem idyllischen Seahaven, umgeben von seiner Frau Meryl (LAURA LINNEY), seinem besten Freund Marlon (NOAH EMMERICH) und seiner Mutter (HOLLAND TAYLOR) – allesamt Schauspieler. Doch schon seit längerem wird Truman von der Ahnung geplagt, dass etwas mit seinem Leben nicht stimmt. Und so nimmt er allen Mut zusammen, um aus seinem goldenen Käfig zu entfliehen. Die Frage ist nur, ob sie ihn lassen...

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 5.3 (Reviews: 97)Die Truman Show1998Peter Weir

Jim Carrey mal anders...

Nicht schlecht, aber irgendwie nicht das Beste aus Hollywood

...geniale Idee...

Genialer Film - ansonsten kann ich den Carry nicht ausstehen. Glanzleistung!

Geniale Idee, genialer Film. Klare 6*
Zuletzt editiert: 09.06.2010 07:29:00

Tolle Idee, cooles Drehbuch, gut gespielt.
Zuletzt editiert: 05.06.2010 00:19:00

etwas langatmig, aber sonst ganz gut

Bin zwar sonst gar nicht Carey-Fan, aber hier hat er mich zum ersten Mal so einigermassen überzeugt.

super film..

sehr eindrückliche story. ed harris ist ein genialer schauspieler.

Einer meiner Lieblingsfilme - Klasse Idee und gekonnt umgesetzt!
Zuletzt editiert: 16.04.2004 15:00:00

Sehr guter Film....
Wenn mir das passieren würde..Ich würde nicht mehr wissen ,
wo rechts und links ist...

eifach än kultfilm! muämä gseh ha!

Isch zwar scho recht lang her, dass ich en gseh han, aber - oh wunder, ich chan mi no a d'story erinnere! Mir het er würkli leid ta...;-) Aber er isch guet gmacht, und e super idee!

Also die Idee fand ich grossartig, die Schauspieler auch, aber die Umsetzung hatte leider ihre Längen. Hätte gern noch länger gesehen, welche Absurdidäten es in der fiktiven Stadt gehabt hätte und wie Truman langsam schlauer würde. Nun ja. Knapp keine 5.



gibts nicht viel zu sagen, ein sehr guter Film.

Genial.... Diese Idee...

mal etwas anderes

genial. NB: misssophie wollte wohl eine 6 geben statt der 1, bitte korrigieren...!

super idee!

finde ich sehr gut!

jaja nöd schlächt... aber hald scho es bizli surreal=)

Fantastisch!!!
schaut doch mal im Truman Forum von mir rein.

http://www.germancharts.com/forum.asp?todo=viewthread&id=8396&pages=

Eindrücklicher Film.

Finde den super. Alleine nur die Vorstellung das wäre so. Gut gemacht.

Grandioser Film.
Zuletzt editiert: 10.05.2009 10:26:00

An sich eine gute Idee, die aber gegen Ende und aufgrund von Carreys eindimensionaler "Schauspielkunst" arg leidet.

Interessante Idee, toll umgesetzt.

eine gute idee gut umgesetzt... jim carrey at his very best

Idee und Umsetzung genial, Besetzung mit Jim Carrey eher fragwürdig.

find ich ganz gut.

Geniale Leistung von Jim Carrey.

Toller Film

Absolut gelungen!

Guter Tragikfilm, die einzige symphatische Jim Carrey Rolle... Ed Harris is cool.

Ja, gut.

4/5 Punkte
Zuletzt editiert: 02.08.2007 16:46:00

Ich brauchte etwas Zeit, bis ich mit dem Film warm wurde, die Idee wurde gut umgesetzt. Auch 'der Mann im Mond' war eine gute Idee.
Zuletzt editiert: 09.09.2020 16:28:00

grandioser film - super idee - sensationell umgesetzt

wunderschöner film, der zum nachdenken anregt! spätestens bei diesem film musste ich zugeben, dass Jim Carrey mehr kann als nur grimassen schneiden! leider ging der film abrupt zu ende, mich hätte noch sehr interessiert, wie so jemand wohl nun mit dem realen leben zurecht käme!
interessant im film sind die bedeutungen der namen: Truman, ein zusammengesetztes wort: true man, das soll daran erinnern, dass Truman die einzige reale person im film ist! Christof, der schöpfer der fernsehsoap und des städtchens ist eine namensanspielung auf christus!

einer der wenigen Filme von Carry die Sinn und Verstand haben. Meiner Meinung nach sein bester.

echt super! jim carry in seiner ebsten rolle

ja ich mag den Film auch. Jim Carrey zeigt, dass er auch was anderes als den Dauer-Grimassenschneider drauf hat. Außerdem wird Hollywood auf eine leise aber herrlich sarkastische Weise parodiert! Und nach dem Film denkt man sich: Kann das eigentlich sein? Leben wir nicht alle in einer Scheinwelt!?

Ein genialer Film. Er fängt mäßig an, wird aber zunehmend besser. Meistens weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll - besonders in den Szenen, als Truman seinen "Vater" trifft und als er zu ertrinken droht. Ach ja, das Ende ist ziemlich vorhersehbar und eher enttäuschend. Ich finde, Truman hätte ruhig ertrinken können, das hätte die Botschaft des Films vielleicht auch besser rübergebracht. Wie dem auch sei, ein großer, irgendwie lustiger, aber mindestens genauso beängstigender Film.

...brilliant...

ein außergewöhnlicher, innovativer und intelligenter Film. Respekt, das wird ein Klassiker.

Stehende Ovationen meinerseits! Wirklich einmal ganz was Anderes!

genial! wurde 1999 für 3 oscars nominiert (regie, drehbuch und bester nebendarsteller ed harris). ich finde jim carrey hätte auch eine nomination verdient.
Zuletzt editiert: 12.08.2007 15:12:00

inzwischen 3 mal gesehen, solider Film

sein wohl einzig ernster (und trotzdem darf da auch mal gelacht werden). sehr gut umgesetzt.

... ohne Gummigesichtseinsatz ist Mr. Carrey hier mal tatsächlich ein sehr guter Schauspieler in einer sehr guten Story ...

suppi

Bin normalerweise kein Jim Carrey Fan. In diesem Film hat er jedoch sehr gut gespielt. Finde leider die Handlung nicht sehr spannend sowie das Ende einwenig einfallslos. Abgerundete 4
Zuletzt editiert: 11.08.2007 23:17:00

sehr seltsam...

hab total uniteressant, war damals so viel wirbel um den film und hab gedacht wäre was aber totaler blödsinn.

Tolle Story, in die man sich gut reinversetzen kann.
Carrey in seiner besten Rolle.

jim carey 4 ever!

Hab noch nicht soo viele Filme mit Jim Carrey gesehen, aber in denen, die ich gesehen hab, hat mir Jim Carrey immer sehr gut gefallen, genauso wie in diesem. Außerdem ist das eine äußerst tolle Filmidee! Wenn ich mir vorstell ich wäre der 'Truman' ... schrecklich!
Zuletzt editiert: 22.01.2008 21:23:00

Ich sehe das genau so wie Uebi...

Geniale Mediensatire und im Übrigen die einzige Rolle in der Ich Carrey richtig gut fand (Bruce Allmächtig ging auch noch)

Beklemmend nah an der Wirklichkeit - es fehlt nicht mehr viel
Zuletzt editiert: 13.05.2008 13:32:00

Sehr gut

Die vielgepriesene Gesellschaftskritik geht hier nicht weit genug, wahrscheinlich um nicht zu viele potentielle Kinobesucher vor den Kopf zu stoßen. Nichts gegen Carrey's Versuch, ernsthaftere Rollen zu verkörpern, aber er ist meiner Meinung nach nicht die perfekte Besetzung in diesem (pseudo-)bedeutungsschwangeren Film.

Es muy buena, pero Carrey no me termina de convencer como actor dramático.

Das ist ein Meilenstein vieler Filme, wunderbar

Das Deprimierende an diesem hoechst ambitionierten und genial umgesetzten Film ist der mehr als begruendete Verdacht, dass wir alle sowohl Truman als auch die im Film gezeigten zahllosen in seinen Bann gezogenen TV-Zuschauer sind. Und noch beaengstigender ist, dass es in unserer real existierenden Welt keinen Christof gibt, dem man bloss das Handwerk zu legen braucht, um ein Ende zu machen. Und dass fast fuer uns alle die Symbolfigur der Lauren stets nur ein Traum bleiben wird.
Zuletzt editiert: 22.07.2008 15:17:00

Ich musste mich erst mal daran gewöhnen, dass Jim Carrey auf einmal ernst spielt. Sonst war er immer ernst komisch.
Ich gebe dem Film gute 4 Sterne. 1 Stern Abzug, weil es eine ungewohnte Rolle und man automatisch immer nach dem Quatsch und Albernheiten sucht, und das ziemlich stört. Noch ein Stern Abzug, weil er teilweise einige belanglose Phasen hat.

Fazit: Für einen Komiker gut ernst gespielt!

Mega

Mein absoluter Lieblingsfilm: Jim Carrey in Höchstform.
Viel macht dabei auch der Soundtrack aus. Neben den von Bernhard Dallwitz geschrieben Stücken, findet man auch zwei schöne klassische Nummern auf dem Album (Chopin's Klavierkonzert Nr.1 & Fathers's Kolbe's preaching von Wojciech Kilar.

Good afternoon, good evening & good night.

Nette Satire - ohne Höhepunkte, aber auch ohne Schwächen. Die Story ist originell und durchsichtig zugleich. Einfach gut, nicht mehr und nicht weniger.

Super!

der beste carrey film

Unglaublich atemberaubend geniale Einfälle finden hier zusammen. Der Film ist bis in die kleinsten Facetten so was von ausgefeilt - wirklich ein Masterpiece von einem Drehbuch von Andrew Niccol (später auch mit „Lord of War“ grosse Klasse). Klischees und gesellschaftspolitische Zwischentöne werden brilliant eingebaut und nichts ausgelassen: Gott spielen, Gigantismus, Macht und Kontrolle über alles, mit den Emotionen der Welt aufs Perfideste zu jonglieren, eine Retorte heranzüchten, ausbrechen oder gefangen bleiben, vom Kleinkarierten zu den grossen Entscheidungen. Als es Truman in der Filmmitte endlich über die Brücke schafft, braucht es einen inszenierten Atomunfall, um ihn zu stoppen. Dass dort die Protagonisten in ihren Schutzanzügen wie Aliens rüberkommen, ist nur eine von vielen symbolischen Anspielungen und Methapern, die unglaublich gut getimt sind. Und nützt dies auch nichts, tünken grosse Emotionen über die Realität hinweg. Ein Film, der es schafft, mühelos die grossen Themen der Welt aufs Tapet zu bringen, zu persiflieren und messerscharf zu hinterfragen. Und diese Detailverliebtheit, v.a. im Set-Design mit dem Überkitsch an Perfektionismus in der ewiggleichen Kleinstadt. Wirklich famos. Die Schauspielerleistungen sind sowieso outstanding. Laura Linney und Natasha McElhone in einem Film ist eine Offenbarung.

Kernsatz: Truman hat die Chance, ganz normal zu leben. Die Welt, in der wir leben, ist pervers!

Ach ja, und nicht vergessen: „Mococoa vom Mount Nicaragua - ich habe andere Kakaos getestet - das ist der Beste!“
Zuletzt editiert: 28.09.2009 21:53:00

unglaublich wie Jim Carey aus der "Plumpen-Komik-Schubalde" entweicht

sehr gelungene dramakomödie
jim carrey und ed harris stechen natürlich heraus

Für mich der drittbeste Carrey, nach Man on the Moon und Cable Guy.

Es hätte mich doch aber noch brennend interessiert, wie Truman in der realen Welt klar kommt: "Und falls wir uns heute nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht."

Jim Carrey spielt einen gewissen Truman, der seit seiner Geburt pausenlos von Kameras gefilmt wird, um ein möglichst authentisches Reality-Format auf die Beine zu stellen. Freunde, Bekannte, ja sogar die Familie Trumans sind nichts weiter als Schauspieler, denn Truman wurde als Baby von der Produktionsfirma adoptiert.

Eine sehr einfallsreiche und interessante Utopie, in der Jim Carrey mal etwas anderes tun kann, als seine Zuschauer nur mit seichter Unterhaltung zum Lachen zu bringen. Zwar durchaus mit etlichen Comedy-Elementen ausgestattet, ist "Die Truman-Show" doch in erster Linie eine böse Mediensatire, die den sensationsgeilen Fernsehschaffenden den Spiegel vorhalten soll. Der Reality-Wahn der Sender, aber auch der Konsumenten, zeigt sich heutzutage nicht nur durch "Big Brother", sondern eben auch durch Scripted-Reality-Formate, die aktuell auf RTL unglaubliche Traumquoten holen. Realistisch ist "Truman" zwar momentan noch nicht, da sich bei einer derartigen Perversion unsere Medienwächter eingreifen würden und die Gesellschaft doch moralisch noch nicht so verkommen ist, um dies wirklich durchzuziehen. Eine gut gespielte, unterhaltsame und aufschlussreiche Satire ist dieser Film aber dennoch.

Ein Kritikpunkt ist neben der Realitätsferne noch der etwas schleppende Beginn, weshalb doch noch einiges zur Höchstwertung am Ende fehlt.

----------------------

EDIT aus 2020:

Nach ziemlich genau zehn Jahren habe ich mir diese hervorragende Medien-Dystopie zum zweiten Mal angesehen und würde meine damalige Wertung sogar erhöhen: Fantastische Grundidee, sehr gute Umsetzung, bei der mich vor allem der gelungene Spagat zwischen Unterhaltung und Tiefgang begeistert. Hat völlig zurecht einen Kultstatus erlangt und den Weg in viele Klassenzimmer gefunden. Jim Carrey spielt gut, Ed Harris hervorragend - und trotz einer gewissen Realitätsferne schwingt einem während und nach der Sichtung des Streifens doch immer der diffuse Gedanke im Kopf herum, ob wir vielleicht alle in unserer eigenen Truman Show leben und in welchem Maße Realität nur ein subjektives Konstrukt sein kann.
Kleine Mini-Abzüge für einige wenige Längen und das leicht vorhersehbare Ende.

Knappe 6 unterm Strich.
Zuletzt editiert: 27.06.2020 23:09:00

der film gefällt mir. carrey in einer imposanten rolle. und so realitätsfern finde ich das ganze nicht mal mehr.

Eine glänzende Tragikomödie mit einem Jim Carrey in seiner besten Rolle, für die er zurecht den Golden Globe gewann, für den Oscar aber nicht mal nominiert wurde.
Gedreht wurde der Film in Los Anegels und an diversen Orten in Florida.
Der Film erhielt drei Oscarnominierungen für den besten Nebendarsteller (Ed Harris), die beste Regie und für das beste Drehbuch.

Gute Idee, tolle Umsetzung,genialer Jim Carrey
Mehr gibt es nicht zu sagen zu diesem Streifen!!

Besetzt die oberen Reihen meiner Lieblingsfilme. Genialer Plot, mit einem überzeugenden Jim Carrey und einem bewegenden offenen Ende.

Over the top.

was für eine Grundidee dieses Filmes. Ist sogar in meinem Alltag angekommen: neulich hat uns eine Cabriofahrerin die Vorfahrt genommen, 10 Minuten später sehen wir dasselbe Auto an einer ganz anderen Stelle in der Stadt. Kommentar meiner Frau - sind wir hier in der Truman Show ?

Eine sehenswerte Satire mit teilweise ansprechendem Humor und hervorragender Grundidee. Sahen wir in Religion. Die Kommentare der Klasse dazu waren herrlich.

Eine sehr gute Sci-Fi Satire. Ich würde aber nicht sagen das es einer der besten Rollen von Jim Carrey jetzt war, aber sicher sein bester Film!

genialer , tragischer Film, und der unglaubliche schluss bringt volle Punktzahl

Très bien écrit je trouve.

By no means boring or unengaging, it's just shit like big brother have really spoiled this film for me

der film hätte sogar 30 minuten mehr laufzeit benötigt...die auflösung dieser geschichte ging mir etwas zu schnell.

aber sonst: ein sehr cleverer film mit einer wirklich tollen story. und jim carrey passt ziemlich gut für diese rolle...
Zuletzt editiert: 14.07.2014 16:33:00

Sonst mag ich den Grimassenschneider Jim Carrey ja nicht besonders, aber hier in dieser ernsteren Rolle liefert er eine starke Leistung ab. Tolle Ausgangsidee, intelligent gemacht und regt zum Nachdenken an. Klare 5.

Sehr schöne Mischung aus Tragikomödie und Mediensatire die zeigt, daß der normalerweise in seinen Filmen hyperaktiv agierende Jim Carrey richtig gut schauspielern kann.

Geniale Idee, gut umgesetzt. Erst beim zweiten Mal sind mir die Product Placements aufgefallen. In Wirklichkeit lässt sich sowas (zum Glück) nie legal umsetzen.

Mal was anderes, aber ich fand es trotzdem nicht besonders toll.

Goil...

Jim Carrey in einem solchen Film in der Hajptrolle ist schon gewöhnungsbedürftig, aber es funktioniert. Das Thema ist interessant, genau wie auch später das Stephen King Werk "Under The Dome", wo das Leben auch unter einer Kuppel stattfindet, wenn auch komplett anders.

Big Brother extended - komischer, aber irgendwie interessanter Film

Bin über einen Kritik zum Film "Free Guy" darauf gestossen. Als Medienkritik ganz OK, aber storymässig nicht wirklich spannend.

Fazit: *3+

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Die Flippers & Olaf Malolepski
Was wurde aus ...?
Sprechende Namen
Ärgerliche Worte und Formulierungen
Die kürzesten Songs die ihr kennt

NEUESTE REVIEWS

Shoody
Ecstasy (S)
Captain Cook und seine singenden Saxophone
It's Now Or Never (S)
Pop Giganten - Schlager pur (C)
Höllawind aus dem Zillertal
Vom Berg da klingt's hinunter (S)
Manfred Mann
Up The Junction (S)
3 heute, 5376622 total
50 letzte Reviews | Ticker

Filme:
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
James Bond 007 - Skyfall
Braven
1 heute, 149146 total

Bücher:
LTB 39 - Eins, zwei, drei - grosse Hexerei
Walt Disney
Spätholz
Walther Kauer
Im Schatten der Wende
Frank Goldammer

Games:
Final Fantasy VIII
Playstation
Final Fantasy VII
Playstation
Grand Theft Auto: Liberty City Stories
PSP

CHAT

Momentan niemand im Chat.
Bitte logge Dich ein oder melde Dich als neuen User an für den Chat!


767 Besucher heute
6 Member online

Members: aufrechtgehn, Cel the girl, greisfoile, Ralf84, tidi, wvernooij
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.